Wissen aktivieren, entwickeln, nutzen.
Wissen aktivieren, entwickeln, nutzen.

 

 

 

Arbeitsintegriertes Lernen

 

 

Der rasche Wandel führt dazu, dass die Unternehmen sich immer wieder neues Wissen aneignen müssen. Der Lernbedarf steigt und die Umsetzung des neuen Wissens in die Praxis wird zu einer  Schlüsselqualifikation.

 

In dem Maße, wie die Kompetenz der Mitarbeiter und die Lerngeschwindigkeit des Betriebes als Wettbewerbsfaktoren deutlich an Gewicht gewinnen, wird auch die Gestaltung der Lernprozesse wichtiger, weil der Wissenstransfer und die Wissensanwendung letztlich den Lernerfolg bestimmen.  Hier kommt das übliche Seminarlernen an seine Grenzen. Es hat häufig mit dem Transferproblem zu kämpfen, weil selten im Betrieb  „nachgearbeitet“ oder am konkreten Bedarf „vorbei qualifiziert“ wird. Zusätzlich dominiert noch das Individual-lernen, d.h. die Qualifizierung des einzelnen Mitarbeiters, während die Veränderungen ganze Abteilungen oder Prozesse betreffen.

 

 

Die Schulung selbst muss innovativ werden.

 

Die Schulung selbst muss deshalb innovativ werden, um geeignete Lernformate für die neuen Anforderungen anzubieten.

 

Das arbeitsintegrierte Lernen soll hier Abhilfe schaffen.  Es geht auf die Grundidee des Action Learning zurück :  Lernen erfolgt eher durch  „Dinge tun“ als „über Dinge sprechen“. Es ist handlungsorientiertes Lernen, bei dem der Wissens- und Kompetenzerwerb nachhaltig durch eigenes Handeln und eigene Erfahrungen erfolgt.

 

Es wird das Lernpotenzial der praktischen Arbeit genutzt, d.h. aktuelle, zur Lösung anstehende betriebliche Aufgaben/Projekte der Teilnehmer liefern den Lernanlass und den Lernstoff. Das Lernziel lautet:  Das unmittelbare Problem zu lösen und aus diesem Problem-lösungsprozess zu lernen. Der Lernprozess erfolgt entlang der Projektbearbeitung. 

 

Zudem lernt nicht nur der Einzelne, sondern ganze Abteilungen oder Teams. Mit diesem „Mannschaftslernen“ wird rasch die kritische Masse der betroffenen Mitarbeiter erreicht, die für eine  beschleunigte Umsetzung notwendiger Veränderungen erforderlich ist. 

 

Mit unseren Lernprojekten „Unternehmer vor Ort“,  „Kunden- Entdeckungsreise“  und 

„Young Unit“ wird arbeitsintegriertes Lernen praktiziert.

 

 

 

Machen Sie den

Check-up!

Wo steht mein Betrieb

in Sachen …

 

...  Wissen

     effizient managen?

     mehr

 

… Erfahrungswissen

     nutzen?

    mehr

 

Weiterbildung

     fördern?   

    mehr

 

...  Erfolgreich Azubis

     suchen und finden?

     mehr

 

Einfach anfangen -

Starten Sie Ihr eigenes

Wissens-Projekt.

 

So könnte es gelingen.

Mehr dazu erfahren Sie hier .

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

wissenswerkstatt

Dipl.-Kfm.

Gerhard Bredehöft

Steinbecker Mühlenweg 25

21244 Buchholz i.d.N.

 

Tel:   04181 / 8170
Fax:  04181 / 218 373
info@bredehoeft-
wissenswerkstatt.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wissenswerkstatt, Impressum